Freitag, 22. März 2019

Joggingbüx für lange Beine

Das Kind wächst, die Beine werden immer länger, obwohl in der Weite die hosen von vor 3 jahren immer noch passen würden...
Ich hab die Gelegenheit der zu kurz gewordenen jogginghosen genutzt, mal wieder was zu nähen, einen eigenen, nur halbtollen ( höchstens) Schnitt zu probieren, und auch Stoff abzubauen. ;-)
Voila, die neue Jogginghose! Die Schnitt-Mängel wurden teilweise Schritt für Schritt am Kind angepasst und geändert, teilweise gelassen, sie stören nicht weiter ( die beine verdrehen sich, also die seitennaht dreht sich nach vorne.)
Kind ist jedenfals zufrieden, die Feinheiten seh nur ich, alles gut



Habts gut und geniesst den Frühling, der jetzt explodiert!
Antje

Donnerstag, 14. März 2019

grün und sonnig

lange als Idee gehabt und dann doch ewig nicht fertig gemacht...Doch, jetzt endlich! Und jetzt ist der Frühling schon wieder weg?! Wo ist er denn, er war doch schon da?! Seit 2 Wochen stürmt es hier mit kurzen Unterbrechungen, voll April-Wetter! Kalt, windig, immer wieder Regen (v.a. immer dann, wenn ich grad raus will)...
Da muss man sich sein eigenes Grün anziehen!
Dieses Shirt hier empfinde ich mal wieder als "richtig lelonuk"!

Keiner da zum Fotografieren, also Selbstauslöser...Und weil sich das so bescheuert anfühlt und sowieso auch doof aussieht, kann ich auch gleich ganz bescheuert sein?! Da kommt wenigstens bissel Stimmung auf, Yiha!





Für mich, von mir!
Schnitt: Liv von pattydoo

Macht et jut,
Eure Antje

Donnerstag, 7. März 2019

Jeans-Recycling

Es gibt ja soooo viele tolle Sachen, die man aus ollen abgelegten Jeans machen kann. Bei einem Bummel über Pinterest kann man sich die volle Ladung Inspiration holen.
Vor Jahren hab ich z.B. meine Handtasche gemacht, die mir bis heute treu dient. Oder sagen wir, seit heute wieder, da die Naht, die den Riemen an der Tasche halten sollte, vor ein paar Wochen
aufgegangen ist, und ich sie erst heute mit Hohlnieten repariert habe.


Ach ja, meine Backofen-Handschuhe waren auch aus ner alten Jeans...
Diesmal hat mich die wilde In-Streifen-Reissererei gepackt: ich habe 2 alte Jeans, also nur die diene davon, in Streifen gerissen, aus den Streifen einen langen Zopf geflochten, und dann im breiten Zickzack genäht, imer im Kreis, immer im Kreis, bis mir fast schwindlig wurde. aber aufhören konnte ich auch nicht...Toll, man kann da richtig formen! Flach, als Topfuntersetzer, riesig gross, als Teppich, wär auch cool. Ich hab aber mal ne Rundung und somit eine Schale ausprobiert.
Tadaaaa:
Hier noch in der Mache

hier fertig mit Henkeln


Gefällt sie Euch auch so gut wie mir? schön steif und stabil, doch waschbar, und sieht gut aus, finde ich. Und bevor die Jeans im Schredder irgendwelcher ominösen Kleider-Sammler landen, die vielleicht auch noch den Textilienmarkt in ärmeren Ländern kaputt machen....verwerte ich sie doch gleich lieber selber! Spart auch noch die Transportwege und somit supi-nachhaltig! Gefällt mir ;-)

Also, so ein grosser geknüpfter Badteppich schwebt mir ja auch noch vor, muss nur erst noch eine Knüpf-Unterlage dafür finden...oder ein Jeans-Patchwork-Überwurf fürs Jungs-Bett? Und weitere Handtaschen, Abnehmer hätte ich schon einige...und ein Hänge-Utensilo mit Jeans-Po-Taschen muss ich auch noch irgendwann machen!!!

Habt Ihr auch schon Jeans recycelt? Was habt Ihr bisher draus gemacht?

Machts gut, seid gut,
Eure Antje

P.S.: Sowohl Handtasche, wie OfenHandschuhe, als auch die Schale sind von mir für mich!
Was andere so für sich machen, kann man hier bei naehfrosch gucken

Sonntag, 3. März 2019

Kinder-Kuschelkissen

Mein Töchterlein steht ja zur Zeit auf Eulen, und Geburtstag hatte sie auch. Gewünscht (u.a.): Eulen-Bettwäsche und ein Eulen-Kuschelkissen. Ok, die Bettwäsche wurde schnöde im www  gekauft, dafür das Kissen selbst gemacht. Aus Stoffresten, und zwar den Rückseiten von Kuschelsweat, die sind wunderbar kuschelig, gut waschbar und genügend Reste vorhanden.
 Als Töchterlein erfahren hat, dass sie ihre herzallerliebste Lieblingscousine bald sieht, die ebenfalls Geburtstag hatte, und dass deren Lieblingstier zur Zeit das Schwein ist, wollte sie ihr auch ein Kissen nähen. natürlich ein Schweinchen-Kissen. Mit ein wenig Hilfe hat sie das auch echt gut hinbekommen. Der Kissenbezug ist aus bii-Jersey, das Schwein aus einer Sweat-Rückseite ( die Vorderseite ist rot mit bunten Sternchen, rosa Stoffe gibts hier im Haus keine), ebenfalls ein Rest.
Kuschelig und richtig schweinchen-rosa. Cousinchen hat sich gefreut!
Schade, schlechtes foto: eigentlich ist der hintergrund schön türkis-petrol

Da Bio-Stoff, geb ichs auch mal wieder rüber zur Bio-Stoff-linkparty

Donnerstag, 14. Februar 2019

Hausschuhe mit selbstgemachten Ledersohlen

Nach Jahren waren auch bei anderen (Gross-)Familien-Mitgliedern mal die Hausschuhe durch. Und die Woll-Filz-Schlappen sind doch das bequemste, was ich mir vorstellen kann. Allerdings - hatte ich das Thema nicht grade erst? - ist das mit den Sohlen so ein Ding.. Diesmal habe ich Leder bestellt, da ich keine (ausreichend grossen für Gr 39) Reste von irgendwelchen Handtaschen oder Jacken mehr da hatte.
Bin allerdings sehr zufrieden, es ist schön dick, damit sich die Sohlen nicht gleich durchwetzen, weich und geschmeidig, pflanzlich gegerbt, und von der 2.Wahl sieht man nichts (wär aber auch nicht schlimm gewesen).
Also, Schuhgrösse (ich hab als Vorlage eine Schuh-Einlage genommen) augezeichnet,
rundherum mit ca 1,5cm Zugabe ausgeschnitten (ich hatte auch mal Leder nur unten als Sohle aufgenäht, aber da geht die Naht beim drauf gehen schnell kaputt, daher muss die Sohle seitlich hochgezogen werden wir bei den klassischen Hüttenschuhen)

 Damit es rundherum nach oben geht  und sich der Form des Schuhs besser anpasst, einige Ecken reingeschnitten, viele Löcher mit der Lochzange durchgestanzt (Auch da hab ich schon Erfahrungen gesammelt, und ohne vorgelöcherte Sohle näh ich nicht mehr!, Das gab wunde Finger, Krämpfe und Schmerzen! Ging diesmal auch tatsächlich sehr gut und flott!)

 Klar, die rauhe Lederseite nach aussen, damit wird der Schuh rutschfest!

 Ich hab sie anprobiert (39 ist ja fast meine Grösse), und sie sind am Fuss super! Ich hoffe, dass sie meiner Schwägerin auch taugen!

Jetzt kriegt Sohnemann noch Sohlen an seine Hausschuhe, und dann mach ich mir auch noch neue Strickfilz-Schuhe auf meine bereits vorhandenen (fertig-)Sohlen, denn die Aktuellen schlabbern mir immer noch an den Füssen rum und auf Treppe verlier ich sie ganz (was eine gewisse Unfallgefahr birgt!) Und dann strickfilze ich noch Stuhlkissen, nähe mein Shirt endlich fertig, der Maus ne Jogginghose, und ein Eulenkissen wünscht sie sich, und Unterhosen brauch ich auch wieder,.....und und und. Es wird nicht langweilig im Hause Lelonuk!
Machts Euch gemütlich,
Eure Antje

Montag, 11. Februar 2019

Waldohr-Eule zum Kinderfasching

Eigentlich ist der Fasching noch weit entfernt, aber da nächste Woche bei uns die Faschingsferien angehen und manche Feiern jedes Jahr am 2.Februar-Wochenende stattfinden, gatten wir also gestern schon unseren 1. Kinderfaschin dieses Jahr.
Sohnemann weiss, was er will, jede Jahr Pirat das ist praktisch und einfach. Da kramt man schnell 10 min vorher das Zeug aus der Kiste, bissel Schminke ( Bart und Narbe) und fertig. Anders das Töchterlein: Jedes Jahr sprüht sie vor Ideen, und muss sich rechtzeitig für 1 davon entscheiden. Dann wird entworfen, pinterestelt und gebastelt.
Diesen Umhang kann man praktischerweise auch als Erwachsener noch anziehen, auch mit Jacke drunter. Gut, so Verkleidungen, die nicht an eine Grösse gebunden sind! Unterlage ist ein uraltes braunes Frottee-Spannbettlaken, die '''dern aus Bastelfilz, die oberste Reihe an Hals aus grauer Trachtenwolle gehäkelt und geknüpft, dann aufgedröselt


Auch das Schminken ist etwas aufwändiger, gestern musste ich 2mal anfangen, da der 1. Versuch nicht ihren Vorstellungen entsprach.
Dafür war  über die Endversion dann überglücklich ( wie du das jetzt wieder gezaubert hast, Mama!)
Die 'Frisur' hat tatsächlich auch gehalten, ganz ohne weitere Nadeln, Gel oder irgendwas, jeweils 1Gummi.
So, Häkchen, Kind glücklich für die paar Tage in diesem Jahr ;-)
Habts lustig,
Eure Antje

Donnerstag, 7. Februar 2019

Hausschuhe

Oh mei, das Hausschuh-Thema! Erst musste ich die Kinder mühevoll und mit Engelszungen davon überzeugen, dass diese riesen Kuscheltier-/ Witzfigur-Hausschuhe vom Discounter echt Mist sind, da aus Plastik, in Ländern, die weit weg sind unter unter erbärmlichen Bedingungen für die dortigen Arbeiter produziert, usw....(schwierig, darüber zu diskutieren, mit Nachdruck, ohne dabei die Freunde, die solche "tollen" Hausschuhe haben, ins schlechte Licht zu rücken...Ich versuche es immer wieder mit, die wissen das halt vielleicht nicht, was aber zur Folge hat, dass meine Kinder sie dann aufklären möchten und erfahren, dass denen das ziemlich egal ist. Auch muss man aufpassen, dass die Kinder nicht bald als militante Öko-Missionierer betrachtet werden, denen man am besten gar nicht erst zuhört ....) dann durfte ich endlich losstricken. Das ist js schnell geschehen, aber dann : beim Filzen in der Waschmaschine liefen sie diesmal unterschiedlich stark ein. Den weniger Eingelaufenen also nochmal in die WaMa (logisch, nur immer mit rein, wenn die eh läuft!), klar, diesmal wurde er noch kleiner als der andere....wegschmeissen geht ja gar nicht. Ich setze auf Dehnen. Also erstmal mit den Händen gezogen und gedehnt, bis es so ganz ok wurde....immer noch eher knapp. Die Dinger formen sich ja am Fuss erst so richtig, darauf setze ich jetzt. Dann hatte ich diese Hüttenschuh-Sohlen besorgt, die natürlich prompt schon zu klein waren, also bekommt das Mädel die Sohlen dran, die für den Bruder vorgesehen waren, er braucht Neue. Diesmal hab ich (mangels eigener Restbestände, ich sammel ja zu dem Zweck gerne mal alte Leder-Handtaschen oder -Jacken, die jemand entsorgen wollte) Leder bestellt, mal sehen, wies klappt, wenns dann da ist. Auch die Schwägerin bekommt dann Sohlen an ihre neuen Hausschuh.



Ich weiss, Leder zu verwenden ist nicht nachhaltig. Allerdings sind Hausschuhe einzig mit Ledersohle rutsch-und abriebfest, ich hab schon manche Alternative ausprobiert! z.B. Wollfilz, fertiger oder selbst gestrickfilzt, mit Latex bestrichen....reibt sich zu schnell durch, saugt Wasser, und hält nicht lange...Kunstleder hat nicht diese rutschfeste Struktur, und könnte auch schwitzig werden, hab ich gar nicht erst probiert. Espandrillo-Sohlen sind für Hausschuhe zu steif, finde ich, ausserdem weiss ich nicht, ob ich die gut und dauerhaft am Strickfilz-Schuh befestigt bekomme....
Habt Ihr da schon ne gute Alternative gefunden? Ich lasse mich gerne beraten :-)
Zumindest hat das Töchterlein jetzt mal endlich wieder Hausschuhe, und wenn sie dann mal ein bisschen eingelaufen, also ausgelatscht und geweitet sind, sind wir auch zufrieden damit, bis sie dann eh bald doch wieder zu klein sind ;-) die Nächsten mach ich dann gleich 2 Nummern grösser!!!
Habts gut,
Antje